Diese Webseite verwendet eigene „Cookies“, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen („Cookies“ sind Datensätze, die vom Webserver an den Browser des Nutzers gesandt und dort für einen späteren Abruf gespeichert werden). In unseren eigenen „Cookies“ werden keinerlei personenbezogene Daten gespeichert. Sie können die Verwendung von „Cookies“ generell verhindern, wenn Sie in Ihrem Browser die Speicherung von „Cookies“ untersagen.


By using this website you accept it's use of cookies. If not, you must switch your browser's settings.


Aber - warum diese Webseite?

Nachdem ich einiges telefonisch versuchte, drängte sich mir der Verdacht auf, keiner scheint verantwortlich zu sein und die Herren scheinen doch fest zu glauben:

„Wir sind die ELE Gelsenkirchen“.


Diese Seite ist noch in arbeit und wird kontinuierlich erweitert.


Unser Geschenk an die ELE Gelsenkirchen:

Was halten Sie zum Beispiel von unserem neuen Flaschenöffner?


Oder unserem Schminkspiegel?


Als Stromkunde kam für mich der Strom aus der Steckdose und das reichte mir.

Das Geld wurde der ELE Gelsenkirchen regelmäßig überwiesen/abgebucht.

Sicherlich kann man mir vorwerfen, dass ich versäumt habe, die Stromvergleichsportale im Internet zu besuchen, denn dann hätte ich schon eher festgestellt, dass sich die ELE Gelsenkirchen bei diesen Preisvergleichsportalen regelmäßig auf den „hinteren Plätzen“ befand.

Welcher Spieler spielt mit dem Kunden bei jeder Gelegenheit?

Aber jetzt zu mir als „König Kunde“ der ELE Gelsenkirchen!

Nun bekam ich vor einigen Jahren eine Aufforderung („Postkarte“) auf der mir mitgeteilt wurde, dass ein ELE Gelsenkirchen Mitarbeiter/in“ bei mir war und den Zähler ablesen wollte und ich nicht anwesend gewesen sein sollte, ich aber die Verbrauchsdaten eintragen und diese der ELE Gelsenkirchen mitteilen könnte.


(Wie sich im nachhinein herausstellt haben soll, soll der Zähler nicht von Angestellten der ELE Gelsenkirchen, sondern von Angestellten eines Subunternehmers, mit ELE Gelsenkirchen Ausweis abgelesen werden. ELE Gelsenkirchen MITARBEITER ??“)

Der ELE Gelsenkirchen Ausweis um den Hals schafft natürlich Vertrauen bei den ELE Gelsenkirchen Kunden.

Aber ist das auch so richtig?

Oder wird hier ...

Nun dachte ich, Postkarten oder auch e-Mails sind keine ordnungsgemäße Zustellung und aus diesem Grund faxte ich die Verbrauchsdaten an die ELE Gelsenkirchen.

(Ich würde übrigens jedem ELE Gelsenkirchen Kunden eine rechtskräftige Zustellung empfehlen!) 
(Im Wort „hinterher telefonieren“ ist zwar ele enthalten aber als Kunde ist die Beweislage schlecht und da ich auf meine über ca. 30 Faxe an die ELE Gelsenkirchen und dem damaligen Geschäftsführer der ELE Gelsenkirchen, Kurt Rommel auch auf persönlich an ihn gerichtete Faxe nicht einmal eine Zeile als Antwort erhalten habe, drängt sich bei mir der Verdacht auf, dass hier eine Kommunikationsstörung gegenüber mir als Kunden vorlag.

Aber auf Grund seiner Qualifikation (sicherlich auch seiner „Kommunikationsfähigkeit“ wechselte Kurt Rommel dann in den Vorstand der Rhenag. Die Gesellschafter der Rhenag sind RWE Deutschland AG, Essen, (ca .66,67 Prozent der Anteile) sowie die RheinEnergie AG, Köln, (Ca.33,33 Prozent der Anteile). RWE hat auch an der ELE Gelsenkirchen Anteile aber hierzu später unter Beteiligungen.

Rhenag.de:

Kurt Rommel:

Nach seinem Studium der Elektrotechnik / Energiewirtschaft an der TU München stieg Kurt Rommel 1989 bei der Main-Kraftwerke AG, Frankfurt ins Berufsleben ein und war dort bis zu seinem Wechsel 1998 zur Kraftwerk Altwürttemberg AG, Ludwigsburg in mehreren Führungspositionen im Bereich Energieberatung, Energieein- / -verkauf für alle Kundengruppen tätig. In Ludwigsburg verantwortete Herr Rommel das Vertriebs- und Wärmegeschäft und übernahm 2001 zusätzlich die Leitung des RWE Vertriebsbüros in Stuttgart.

Anfang 2003 wechselte er als Leiter der RWE-Niederlassung nach Bad Kreuznach und war dort verantwortlich für den Großkunden- und Stadtwerkevertrieb sowie für die Kommunalbetreuung und das Konzessionsgeschäft im rheinland-pfälzischen Teil des RWE Netzgebietes.

Mitte 2009 übernahm Kurt Rommel die Geschäftsführung der Emscher Lippe Energie GmbH in Gelsenkirchen, einem städtisch geprägten Energieunternehmen im Ruhrgebiet.

Seit dem 01. Februar 2013 ist Kurt Rommel Vorstand der rhenag.

Auf eine nachvollziebare Abrechnung der ELE Gelsenkirchen warte ich noch heute!

Aber schon Helmut Schmidt, der damalige Bundeskanzler, beklagte schon vor weitmehr als ein Vierteljahrhundert lauthals im Bundestag, er verstehe seine Stromrechnung nicht. (Es muss hier noch angemerkt werden, ich verstehe sie schon, nur nachvollziehbar ist sie nicht, das meinte vermutlich auch Helmut Schmidt.

Aber hier kommt es noch schlimmer, nicht nur ich halte das Rechnungssystem inklusiv der Rechnungen der ELE Gelsenkirchen“ für mich nicht nachvollziebar. Sondern die ELE Gelsenkirchen selbst scheint einige Buchführungskurse zu brauchen. Sie reichte 2012 ein Mahnverfahren gegen mich ein, dem ich widersprach und die ELE Gelsenkirchen schaffte es schon im Jahre 2015 dem Gericht die Begründung vorzulegen. (3 Jahre später.) 3 Wochen nach der Klage der ELE Gelsenkirchen (April 2015), fand die ELE Gelsenkirchen von mir irgendwo noch 763,10 Euro und reduzierte die Klage auf 199,27 Euro.

„König Kunde“ der ELE Gelsenkirchen!

http://www.rechtslupe.de

Mahnbescheid für eine fingierte Forderung – der Mahnbescheidsantrag als Computerbetrug

3. Februar 2014 Strafrecht

Die Beantragung eines Mahn- und eines Vollstreckungsbescheides im automatisierten Mahnverfahren auf der Grundlage einer fingierten, tatsächlich nicht bestehenden Forderung stellt eine Verwendung unrichtiger Daten im Sinne des § 263a Abs. 1, 2. Var. StGB dar. Der Antragsteller macht sich daher wegen Computerbetrugs gemäß § 263a Abs. 1, 2. Var. StGB und nicht wegen Betrugs gemäß § 263 Abs. 1 StGB strafbar.

Die Beantragung eines Mahn- und eines Vollstreckungsbescheides im automatisierten Mahnverfahren auf der Grundlage einer fingierten, tatsächlich nicht bestehenden Forderung stellt eine Verwendung unrichtiger Daten dar.

Der Tatbestand des § 263a StGB ist betrugsäquivalent auszulegen.

Aber eine mögliche Ursache könnte sein, dass die Abrechnung der Stromkunden der ELE Gelsenkirchen das RWE übernommen haben soll.

Im Geschäftsbericht des ZBG (Zentraler Betriebshof Gladbeck) soll die ELE Gelsenkirchen die Abrechnung für den „Müll“ des ZBG übernommen haben.

Wer rechnet denn nun eigentlich den Verbrauch und die Stromkosten für mich aus?

Ich dachte immer die ELE Gelsenkirchen wäre mein Geschäftspartner (gewesen)?

Schuster bleib bei deinen Leisten trifft hier natürlich nicht zu!

Nicht wenige Schreiben der ELE Gelsenkirchen an meine Adresse ließen mich an den Geschäftsbericht des ZBG denken (ZBG ist für Müll zuständig)!

Ein Gewerbe setzt Gewinnerzielungsabsichten voraus. Und dieses scheint auch bei der ELE Gelsenkirchen in vollem Maße zuzutreffen.

Da Mitarbeiter der ELE Gelsenkirchen bezahlt werden müssen, ist der Mitarbeiter für den „Betrieb wirtschaftlicher“, wenn diese Kosten zusätzlich auf die Kunden umgelegt werden können. In Form von „unberechtigten“ Inkassokosten.

Und jetzt gehen wir noch ein wenig weiter zurück:

Strategien und Konzepte zur Kundenbindung im liberalisierten Energiemarkt

16. März 2006

Dr. Rainer von Courbiere Geschäftsführer ELE Gelsenkirchen Emscher Lippe Energie GmbH GEW Gesellschaft für Energie und Wirtschaft mbH

Wie binde ich Kunden?

EVU - Kunde

  • ... durch die Aktivierung des persönlichen Engagements.
  • ... durch die Steigerung der Zufriedenheit.
  • ... durch die Schaffung von Ausstiegskosten.

Kundenbindung

Synergiepotential durch Gründung der ELE Gelsenkirchen - Entwicklung der Mitarbeiteräquivalenten

  • 1999: 793 Mitarbeiter
  • 2005: 693 Mitarbeiter

Ziel:

  • 2011: 599 Mitarbeiter (25 % Weniger Mitarbeiter !!!???)
  • 2015: ??? Mitarbeiter

(Sie erinnern sich? Mitte 2009 übernahm Kurt Rommel die Geschäftsführung der Emscher Lippe Energie GmbH in Gelsenkirchen, ein städtisch geprägtes Energieunternehmen im Ruhrgebiet. Seit dem 01. Februar 2013 ist Kurt Rommel Vorstand der Rhenag.)

Wie die Stadt lässt sie zu, dass die ELE Gelsenkirchen erheblich Mitarbeiter abbaut und trotzdem im oberen Preisgefüge zu finden sein soll? Die Stadt setzt sich also aktiv für Arbeitsplätze ein, oder?

Und sie scheint auch „Firmenparkplätze Elektrodienstauto“ vor dem ELE Büro auf Kosten von uns Gladbeckern zu finanzieren.

Wir werden sehen für wen und wo?

Wir werden kurzfristig weiter darüber berichten, wer von der Politik die ELE Gelsenkirchen kontrollieren soll oder beteiligt ist.

Glauben Sie mir, Sie werden über die Zusammenhänge staunen!

Und über Strategien und Konzepte zur Kundenbindung im liberalisierten Energiemarkt.

ELE Gelsenkirchen: Kindergartenstreichen.....


Geschäftsführer:
Dr. Bernd-Josef BrunsbachGeschäftsführer der ELE GelsenkirchenMann 01
Ulrich KöllmannGeschäftsführer der ELE GelsenkirchenMann 02

Aufsichtsratsmitglieder:
Frank BaranowskiOberbürgermeister Gelsenkirchen, SPDMann 03
Bernd Böddeling(Vorsitz) Mitglied des Vorstandes RWE Deutschland AGMann 04
Arno CzarnetzkiArbeitnehmervertreterMann 05
Michael Gerdes(1. stellv. Vors.), Rat Stadt Bottrop, Ratsmitglied, SPDMann 06
Josef HadickRWE Kundenservice GmbHMann 07
Dr. Klaus HaertelRat Stadt Gelsenkirchen, Ratsmitglied, SPDMann 08
Michael HübnerRat Stadt Gladbeck, Ratsmitglied, SPD MDLMann 09
Benno MöllerArbeitnehmervertreterMann 10
Dirk NordwigRechtsdirektor BottropMann 11
Beate OlbrichArbeitnehmervertreterinFrau  01
Ulrich RolandBürgermeister Gladbeck, Ratsmitglied-SPDMann 12
Dr. Franz-Josef SchulteRheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft mbHMann 13
Dirk StüdemannRWE Deutschland AGMann 14
Achim SüdmeierMitglied des Vorstandes RWE Vertrieb AGMann 15
Ralf Urban(2. stellv. Vors.), ArbeitnehmervertreterMann 16
Dr. Ingo WestenMann 17
Gregor ZabachArbeitnehmervertreterMann 18

Satzungsmäßige Gäste:
Markus KarlRat Stadt Gelsenkirchen, Ratsmitglied-CDUMann 19
Dieter RymannRat Stadt Gladbeck, Ratsmitglied- CDUMann 20
Helge WinklerRat Stadt Bottrop, Ratsmitglied- CDUMann 21

Gleichstellung?

https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_text_anzeigen?v_id=220071121100436242

„Gleichstellung: Kreis-Gleichstellungsbeauftragte treffen sich in Gladbeck 01.03.2014 | 09:00 Uhr“

http://www.derwesten.de/staedte/gladbeck/kreis-gleichstellungsbeauftragte-treffen-sich-in-gladbeck-id9054200.html


Landesgleichstellungsgesetz LGG Stadt Gladbeck, Der Bürgermeister, November 2000

https://www.gladbeck.de/Familie_Bildung/Frauen/Gleichstellungsstelle/fol_gesammt.pdf

Stadt Gladbeck, Der Bürgermeister, Die Gleichstellungsbeauftragte, November 2000 ????

Frauenförderplan - §§ 5a, 6, 17, 26

Konkrete Zielvorgaben, um den Frauenanteil in unterrepräsentierten Bereichen zu erhöhen !

Festlegung, mit welchen personellen, organisatorischen und fortbildenden Maßnahmen die Zielvorgaben erreicht werden sollen.

(Sie erinnern sich? Mitte 2009 übernahm Kurt Rommel die Geschäftsführung der Emscher Lippe Energie GmbH in Gelsenkirchen, ein städtisch geprägtes Energieunternehmen im Ruhrgebiet. )

Landesgleichstellungsgesetz LGG

http://www.net-ge.de/acms/data/uploads/dateien/Gleichstellungsbeauftragte_GE.pdf

Landesgleichstellungsgesetz LGG

http://www.bottrop.de/vv/oe/dezernat1/gss/gleichstellungsstelle.php

http://de.wikipedia.org/wiki/Mann

„Bei Frauen hingegen seien häufig die sozialen Fähigkeiten stärker ausgeprägt.“

http://www.djb.de/Kom/K1/pm14-24/

http://www.djb.de/Kom/K1/st14-17/

https://www.schlichtungsstelle-energie.de